Führerschein mit 17 wird zum Dauerrecht | Begleitendes Fahren

Deutschland führt Führerschein mit 17 ein | Begleitendes Fahren
Ab nächstes Jahr sollen Jungendliche ab 17 Jahren den PKW Führerschein machen dürfen. Das Kabinett billigte einen entsprechenden Gesetzentwurf von Verkehrsminister Ramsauer.
In dem mehrjährigen Modellversuch der Bundesländer hat sich das Konzept des „begleitenden Fahrens“ als überaus erfolgreich erwiesen, die Unfallzahlen liegen in etwa 20% unter dem Durchschnitt von Fahranfängern.

Peter Ramsauer, Adrian Krischker und Ulrich Klaus Becker (Quelle: bmvbs)

Beim „begleitenden Fahren“ dürfen Fahranfänger, nach erfolgreicher Fahrprüfung, bereits mit 17 Jahren in Begleitung eines mindestens 30-jährigen Beifahrers ans Steuer setzen. Der Beifahrer muss seit mindestens fünf Jahren den Führerschein besitzen, darf höchstens drei Strafpunkte in Flensburg haben und  für ihn gilt die 0,5-Promille-Grenze.
Seit dem Start des Modellversuchs im Jahr 2004 haben, dem Ministerium zufolge, in etwa 380’000 Jugendliche von der Möglichkeit des «begleiteten Fahrens» Gebrauch gemacht.

Link:

Verkehrsministerium: http://www.bmvbs.de/
Regeln und Bedingungen während des Modellversuchs:http://www.fahrtipps.de



Führerschein mit 17 wird zum Dauerrecht | Begleitendes Fahren

Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.