GM gesteht Fauxpas, und gibt „Chevy“ eine Gnadenfrist

GM gesteht Fauxpas, und gibt „Chevy“ eine Gnadenfrist
General Motors distanziert sich von eine internen Memo, in dem die Mitarbeiter aufgefordert wurden nicht mehr den Spitznamen Chevy anstelle von Chevrolet zu verwenden.

Offensichtlich reagierten GM damit auf  die starke öffentliche Reaktion auf die Idee, die Verwendung des Wortes Chevy als Beschreibung der Marke Chevrolet mittels einer großen Medienkampagne aus dem amerikanischen Wortschatz zu entfernen.

Eine Umfrage  der Advertising Age bestätigt, daß auch die Mehrheit der Befragten GM’s Idee für eine schlechte Marketing – Entscheidung halten.  96% sahen es als falschen Schritt für für Chevrolet und GM an – hat der Name Chevy doch seinen festen Platz im amerikanischen Zeitgeist. Grund genug, ihn zu behalten herum.

GM gesteht Fauxpas, und gibt „Chevy“ eine Gnadenfrist

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.