„Innerer Reichsparteitag“ ist Berliner Mutterwitz: Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein entlastet

„Innerer Reichsparteitag“ ist Berliner Mutterwitz: Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein entlastet

Quelle: welt.de

Kann wieder lachen: Katrin Müller-Hohenstein Quelle: welt.de

Also doch keine „Nazi“- Skandal im öffentlich rechtlichen Fernsegen. “ Als Berliner Mutterwitz enttarnet  der Welt Author TILMAN KRAUSE den Ausdruck „Innerer Reichsparteitag“ und argumentiert wie folgt:

„Ein innerer Reichsparteitag“ – das ist nicht Nazi-Sprache. Das ist vielmehr gerade die Persiflierung des bombastischen Nazi-Jargons, wie er im Dritten Reich gang und gäbe war. Das ist, wie man damals gesagt hätte, Berliner Mutterwitz, frech, respektlos, nicht ohne Anteile von Zynismus, wie sie ja auch im Wort von der „Reichskristallnacht“ aufscheinen, welches das verbrecherische Spektakel des Pogroms vom 9. November 1938 als staatsoffiziellen Budenzauber entlarvte, den die Nazis als „spontane Äußerung des Volkszorns“ verkaufen wollten. “

Fazit:
So entpuppt sich die Entrüstung um den „verbalen Ausrutscher“ von der Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein als Sturm im Wasserglas. Da müssen sich die selbstgerechten  Tugendwächter wohl ein anderes Opfer suchen. Die sympathische Katrin Müller-Hohenstein steht wohl nicht mehr zur Verfügung.

Quelle:

„Innerer Reichsparteitag“ ist Berliner Mutterwitz: Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein entlastet

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.