Kredit „ohne SCHUFA“ – Darauf sollten Sie achten | Risiko | Kosten | Versicherung

Kredit „ohne SCHUFA“ – Darauf sollten Sie achten

Schon eine unbezahlte Handy Rechnung kann zu einem SCHUFA-Eintrag führen. Dann wird es für den Kunden schwierig einen Kredit bei seiner Hausbank zu bekommen. Eine Alternative bieten schufafreie Kredite.

Mit dem Zusatz „ohne SCHUFA“ werden Kredite angeboten, bei denen keine SCHUFA-Anfrage vom Kreditgeber durchgeführt wird.
Dabei gilt zu beachten, daß solche Kredite, durch das höhere Ausfallrisiko (das sich die Banken natürlich bezahlen lassen),  für den Kunden deutlich teurer sind als Kredite mit einem SCHUFA-Abgleich.

Bei einer Inanspruchnahme eines solchen Kredites ohne Schufa-Abgleich sollten auf folgende „Stolpersteine“ achten.

Bearbeitungsgebühr vor Abschluss eines Kredits „ohne SCHUFA“
Bei manchen Angeboten werden dem Kunden Bearbeitungsgebühren in Rechnung stellen, bevor der Kredit überhaupt bearbeitet und genehmigt wurde.
Diese Gebühr muss der Kunde direkt an den Kreditgeber entrichten, da sonst der Kredit-Antrag  nicht geprüft bzw. bearbeitet wird.
Für gewöhnlich wird eine Bearbeitungsgebühr aber erst im Nachhinein fällig. Man sollte sich fragen, wieso eine Zahlung für eine Leistung entrichtet werden soll, die noch gar nicht erfolgt ist.
Zudem begründet die Zahlung keinen Anspruch auf eine Kredit. Wird der Kreditantrag abgelehnt so ist die entrichtete Bearbeitungsgebühr für den Kunden „verloren“.

Fehlende Effektivzins-Angabe bei Krediten „ohne SCHUFA“
Fehlende Effektivzins-Angaben sollten stutzig machen, denn die Effektivzins-Angabe ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Effektivzins stellt die gesamten Kredit Kosten (Zinsen zzgl. einmaliger Kosten) auf Jahresbasis dar.Der Kunde hat somit ein genaues Bild der Kosten und besitzt sehr gute Vergleichsmöglichkeiten.

Finden Sie keine Angabe eines Effektivzinssatzes, sollten man besser auf einen anderen Anbieter ausweichen.

Keine transparente Kostenaufstellung bei einem Kredit „ohne SCHUFA“
Ein seriöses Kredit Angebot beinhaltet eine detaillierte Aufstellung über sämtliche Zahlungen, die Effektivzinsen und alle weiteren Kosten. So kann man schnell und einfach die Gesamtkosten des Kredits berechnen. Fehlt eine solche Aufstellung sollten Alternativangebote geprüft werden.

Zwangsversicherung bei einem Kredit „ohne SCHUFA“
Ist der Abschluss einer Versicherung Voraussetzung für die Kredit-Vergabe (z.B. Arbeitslosenversicherung), so ist Vorsicht geboten.Die angebotenen Versicherung sind meist recht teuer und erhöhen die Kredit-Kosten. Man sollte sich zudem gut überlegen ob man die Versicherung auch wirklich braucht.

Relevanter Post:
Kostenlose SCHUFA-Auskunft für Privatpersonen:
http://www.skogar.de/schufa-www-schufa-de-www-meineschufa-de/


Kredit „ohne SCHUFA“ – Darauf sollten Sie achten | Risiko | Kosten | Versicherung

Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.