Laufen im Herbst und Winter: Darauf sollten Sie achten

Laufen im Herbst und Winter:  Darauf sollten Sie achten

Warm eingepackt macht Laufen im Winter Spaß

Warm eingepackt macht Laufen im Winter Spaß

1) Achten Sie auf Ihren Puls und lassen Sie es etwa langsamer angehen
Gerade im Winter sollten Sie beim Laufen auf Ihren Puls achten. 65 % Ihres Maximalpulses reichen, als Faustregel gilt: Man sollte sich noch gut unterhalten können

2) Funktionskleidung ist obligat
Verzichten Sie nicht auf Funktionskleidung – herkömmliche Baumwollkleidung wird duch Schweiß feucht und kann Sie nicht mehr optimal gegen Kälte schüzten. So ist eine Erkältung vorprogrammiert. Beachten Sie das Zwiebelprinzip-  also Unterwäsche,  Baselayer und Jacke.

3) Handschuhe und Mütze sind an kalten Tagen besonders wichtig
Gerade am Kopf und an den Händen verliert man unnötig viel Wärme – ist es dann noch windig ist eine Erkältung vorprogrammiert. Ganz wichtig: Sowohl Handschuhe als auch Mütze sollten mit Gore Windstopper ausgestattet sein.

4) Warme, trockene Füße schützen vor Erkältung
Beugen Sie bei Matschwetter nassen Füssen vor. Dazu gibt es prinzipiell zwei Möglichkeitem:
a) Wasserdichte Schuhe mit Gore-Ausstattung
b) Wasserdichte Socken mit Gore Ausstattung

5) Vergessen Sie das Trinken nicht
Gerade im Winter ein gern genommener Fehler: Zu wenig Flüssigkeit. Anders als im Sommer wird im Winter das Trinken gerne vergessen.

Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.