Wanderschuhe | Test | Pflege | Kauftipp: Meindl | Lowa | Hanwag

Wanderschuhe | Test | Pflege | Kauftipp: Meindl | Lowa | Hanwag
Die Berge werden oft unterschätzt. Touristen, die eigentlich nur einen kleinen Spaziergang geplant haben, finden sich plötzlich auf anspruchsvollen Strecken wieder. Dieser Effekt läßt sich im der Nähe von Seilbahnen lässt sich beobachten:  Unerfahrene Touristen gehen spontan zum Gipfel weiter oder wagen den Abstieg. Dabei geht das größte Risiko, neben mangelnder Fitness, von ungeeignetem Schuhwerk aus.

Kleiner Tipp am Rande:
Meiden Sie dieses Thema , wenn Sie auf einer Hütte beim zweiten Weißbier neben einem Bergwachtler sitzen – bei denen ist die Problematik bekannt und eher emotional besetzt.
Ein Wanderschuh muss schützen:

Ein guter Wanderschuh hat eine griffige Sohle, ist stoßfest, darf nicht drücken und sollte zumindest knöchelhoch sein.

Die beliebten Zustiegschuhe sollte man den Profis überlassen oder im Straßenkaffee im Tal ausführen.

Man unterscheidet bei Wanderstiefeln zwischen Stiefeln aus Leder und den moderneren textilen Wanderschuhen. Textilschuhe mit Membran bleiben lange dicht, wohin gegen der klassische Lederschuh, der in der Regel über ein Lederfutter verfügt, bequemer zu tragen ist. Ein Vorteil, der durch hochwertige Wandersocken leicht ausgeglichen werden kann. In Sachen Gewicht und Trocknungszeit haben Lederschuhe klar das Nachsehen. Trotzdem werden klassische Wanderschuhe aus Leder weiter hergestellt und gerne gekauft. Viele Hersteller bieten zudem moderne Varianten mit textilem Innenfutter und Gore Membran an und gleichen so viele Nachteile des klassischen Lederstiefels aus.

Im Frühjahr ist gute Pflege wichtig.
Vor der ersten Benutzung im Jahr sollten Lederschuhe mit Lederfett behandelt werden. Lederfett hält das Leder geschmeidig und unempfindlich gegen Schmutz und Feuchtigkeit.
Textilschuhe können bei Bedarf imprägniert werden, die Imprägnierung sollte mindestens. 24 Stunden einwirken.
Über den  Winter wird zudem der Sohlengummi hart. Kurz mit der Drahtbürste aufgeraut, kann man einfach und schnell die ursprüngliche Griffigkeit wieder herstellen.

Beim Kauf eines guten Bergschuhs sollte man auf Qualität aus Deutschland achten. Drei große Hersteller konkurrieren um die Gunst des Kunden:

  • HANWAG
:Wird, aufgrund des kryptischen Namenskürzels, oft für eine ausländische Firma gehalten steht aber für Hans Wagner, einen renommierten deutschen Hersteller.
  • LOWA:
Der Bruder von Hans Wagner, Lorenz Wagner, gründete ebenfalls eine Fabrik für Wanderschuhe: LOWA
  • MEINDL: 
Lukas Meindl gründete denn dritten Hersteller und verwendete einfach seinen Nachnahmen als Firmenname. LUME klingt ja auch etwas seltsam.

Eine alte Händlerregel besagt: „Wenn Meindl nicht passt passt Lowa“, was auch heute noch gilt. Wer als Händler neben Meindl auch Lowa führt, verkauft beide Marken besser. Hat der Händler auch noch Hanwag im Programm, kann man kaum den falschen Schuh kaufen.

Wanderschuhe | Test | Pflege | Kauftipp: Meindl | Lowa | Hanwag


Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.