Wenn das Licht erlischt – vom Aussterben der Glühlampe

Wenn das Licht erlischt – vom Aussterben der Glühlampe.

Am dem Symbol für den Fortschritt und den Weg ins Zeitalter der Elektrotechnik nagt der Zahn der Zeit.

Nachdem dem Verbot der 100 Watt Glühbirne letzten Jahres werden dieses Jahr die 75 Watt Lampen aus dem Regalen verbannt.
Ab dem 1. September werden die Hersteller die Lieferungen der 75 Watt Birne einstellen, dem Einzelhandel wird jedoch eingeräumt seine Rest- und Lagerbestände zu veräußern. Mit einem erneutem Ansturm auf die Verkaufsläden wird jedoch nicht gerechnet, da der Nachfolger der Glühbirne – die Energiesparlampe immer mehr Akzeptanz findet. Grund hierfür ist, da sie im Vergleich zur ersten Generation der Sparlampen nun ein angenehmeres, wärmeres Licht abgeben. Zudem ist es den Ingenieuren gelungen in der Formgebung ihr ein gewohntes Aussehen verpassten (siehe Bild).

Die Glühbirne – Ihr Nachfolger in neuem Design und der Urtyp der Energiesparlame.

EU sagt dem Stromfresser dem Kampf an – nur 5 Prozent der verwendeten Energie werden in Licht umgewandelt, der Rest verpufft als Abwärme.

Ab September 2011 kommt auch das Aus für die 60 Watt Birne.  2012 folgen ihr auch die 40 und 25 Watt Modelle.

Spezialbirnen sind hiervon jedoch nicht betroffen. Hierzu zählen: Leuchtstofflampen und Linienlampen, Lampen für Haushaltgeräten wie Ofen, Nähmaschine und Kühlschranke, sowie einige weitere Spezialgeräte.

Die Energiesparlampe ist zudem nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zu einem noch effektiveren Beleuchtungsmittel dem LED Baustein.

 



Wenn das Licht erlischt – vom Aussterben der Glühlampe
Autor: Tom_LA

Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.