Woher kommt mein Ei | Der Code auf dem Ei | Dioxin-Skandal |

Woher kommt mein Ei | Der Code auf dem Ei | Dioxin-Skandal |

Seit dem neuesten Dioxin Skandal achten die Konsumenten immer mehr auf den aufgedruckten Eiercode.
Seit dem 01.01.2004  müssen alle Eier in der EU mit Stempel-Code dem sogenanten Erzeuger-Code versehen sein.

Dieser gibt Aufschluss über das Ei in folgender Form:

|Haltungsform | Land | Bundesland | Berieb | Stall |

Hier erfahren sie woher ihr Ei stammt (externer Link)

Beispiel für einen Code:
1 -DE- 2334567

Zwei Eier aus Freilandhaltung – Deutschland – Brandenburg

Haltungsform und Definition:

0 = Bio-Haltung => 6 Hennen/m² im Stall, 4 Hennen/m² im Auslauf, Biofutter

1 = Freilandhaltung => 9 Hennen/m² im Stall, 4 Henne/m² im Auslauf

2 = Bodenhaltung => 9 Hennen/m² im Stall, kein Auslauf

3 = Käfighaltung => Drahtgitterkäfige mit 750 cm² pro Henne

Ländercode:

Der Ländercode ist nach ISO 3166 geregelt (vergleichbar mit TLD Domainendungen)

AT = Österreich
BE = Belgien
DE = Deutschland
FR = Frankreich
GL = Griechenland
IT = Italien
NL = Niederlande

uvm.

Bundesland (gilt für in Deutschland gelegte Eier):

01 = Schleswig-Holstein
02 = Hamburg
03 = Niedersachsen
04 = Bremen
05 = Nordrhein-Westfalen
06 = Hessen
07 = Rheinland-Pfalz
08 = Baden-Württemberg
09 = Bayern
10 = Saarland
11 = Berlin
12 = Brandenburg
13 = Mecklenburg-Vorpommern
14 = Sachsen
15 = Sachsen-Anhalt
16 = Thüringen

Betrieb Stall:

Die letzten Nummern geben genauen Aufschluss darüber aus welchen Legebetrieb das Ei stammt.



Woher kommt mein Ei | Der Code auf dem Ei | Dioxin-Skandal |
Autor:JD

Sie können einen Kommentar oder Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.